Kantersieg der Ersten Mannschaft in Freising

Wieder einmal stecken wir im Abstiegskampf, obwohl wir eine sehr kompakte, schlagkräftige Truppe sind. Es zeigt sich aber, dass in der Landesliga eben jeder jeden schlagen kann. So musste Gröbenzell in der Runde zuvor als Tabellenerster gegen den Tabellenletzten hart kämpfen, um gegen nur sieben Freisinger knapp zu gewinnen. Kurz gesagt: Freising zu unterschätzen wäre völlig daneben. Insofern war der Druck auf uns sehr groß. Man muss dazu sagen, dass ein Mitabstiegskonkurrent, nämlich Unterhaching, ein 8:0 von Passau geschenkt bekam. Dann trat in dieser Runde Haunstetten viel schwächer besetzt als gegen uns gegen Unterhaching an. Auch der MSC 1836 trat gegen Unterhaching mit der zweiten Garde an... Letzten Endes führt all das in der Summe zu einer deutlichen Wettbewerbsverzerrung.

Nichtsdestotrotz gibt es das - allerdings meist abgeschwächter Form - in jeder Saison. Mal sind wir Nutznießer, mal andere. Es gleicht sich alles irgendwie wieder aus. Und es liegt ja immer auch an einem selber. Wir müssen auch gegen bestbesetzte Mannschaften in der Liga mithalten können, sonst wäre der Abstieg auf Dauer nicht abwendbar.

Doch zurück zum Tagesgeschehen. Wir reisten nach Freising, mit dem entsprechenden Druck im Genick, aber wohlgemut, denn wir vertrauen auf unsere Fähigkeiten. Zudem konnten wir zum ersten Mal Sebastian Zehnter in unserer Mannschaft begrüßen. Wir waren also top besetzt!

Ich hatte mich sehr ausführlich eröffnungstechnisch vorbereitet, nachdem ich heuer mit schwarz nichts holen konnte. Und dann war ich dennoch nach dem vierten Zug aus der Vorbereitung draußen. Ich dachte aber nicht groß nach, wusste nur, dass man, wenn nicht Sc3 kommt, meist einfach d5 spielt (Betonung liegt auf meist), und ich zog es dann. Postwendend kam 5.e5. Jetzt hatte ich die Wahl, ob ich mit dem Springer nach vorne hoppeln soll oder ganz zurück nach g8 oder einfach nach d7. Bei letzterem kann weiß auf e6 einen Springer (schein)opfern und meinen König direkt angehen. Etwas blauäugig habe ich eine der Varianten durchgerechnet (mit Damenopfer und Rückgewinn meinerseits, sah nichts direktes und spielte mutig Sd7. Und natürlich kam der Einschlag, natürlich holte mein Gegner nicht die Dame, sondern versuchte einfach, meinen König im Zentrum zu töten. Der Computer gibt weiß direkt 2 Bauerneinheiten mit Tendenz zu drei, also verlorene Stellung nach fünf Zügen. Juchhu! In Chessbase findet man einige Spieler, die mit schwarz darauf reingefallen sind. Vom Großmeister bis zum Einsteiger - und der Score ist sehr sehr klar auf der wei0en Seite.

Na super, Abstiegskampf, wichtiges Spiel und icu versaubeutel es im fünften Zug. Nur gut, dass weder ich noch mein Gegner wussten, dass die Variante für schwarz nicht geht. Ich spielte laut Computer bis über den 20. Zug in absoluter Verluststellung weiter, bis ich endlich Gegenspiel aufbauen konnte, dann selber eine Figur opfern durfte und damit meinen Gegner überrollen konnte.

Kurz vorher konnte auch Michael seine Partie gewinnen. Sein erfahrener und spielstarker Gegner wählte Holländisch als Verteidigung. Jetzt kenne ich mich da ja nur marginal aus, aber ich dachte, der langsame schwarze Aufbau mit d6 und c6 sei suboptimal. Michael spielte auch sehr aktiv dagegen an und gewann scheinbar mühelos. Ich sah, wie der Gegner die Qualität spucken musste, aber nichts dafür bekam. 2 : 0 für uns - sah gut aus!

Pauls Partie sah zwischendurch etwas schräg aus - irgendwie unklar, bis sein Gegner, warum auch immer, alle Schwerfiguren am Flügel einparkte und irgendwie nichts mehr machte. Paul konnte sich einfach einen Bauern holen, die Stellung kontrollieren und ohne wirkliche Gegenwehr den Punkt holen. 3 : 0

Vadim stand zu dem Zeitpunkt auch schon gut. Sah nach remis mit Option auf mehr aus. Thomas hatte eine schöne Stellung erreicht, die sich zu einer Gewinnstellung ausbauen ließ. Sebastian Z. musste auch nicht sehr viel tun - sein Gegner wusste nicht so recht, wie er sich gegen die seltene Eröffnung aufbauen soll und geriet immer mehr unter Druck. Bleiben noch der andere Sebastian und Matthias. Bei Sebstian habe ich wenig live gesehen, denn erst entwickelte sich die Partie sehr zäh (viel Bedenkzeit in den ersten Zügen), um dann recht schnell im Remis zu landen. Und bei Matthias sah es so aus, als wäre die Eröffnung gut für ihn gelaufen - aber er hatte in den ersten 20 Zügen die volle Bedenkzeit verbraucht und spielte nur noch mit Inkrement.

 

Sebastian und Thomas konnten ihre Partien ungefährdet durchdrücken und wir hatten damit erst 4,5 Punkte und danach dann 5,5 Punkte sicher. Leider konnte Matthias die restlichen Kompliaktioinen nicht mehr durchrechnen und verlor erst Material, dann die Partie. Schade - aber wenn man weiß, dass das Zeitmanagemant suboptimal ist, kann man ja genau hier gegensteuern und so die Spielstärke weiter steigern. Das Potential ist ja sehr groß.

Vadim konnte die Dame gegen zwei Türme tauschen und dabei einen Mehrbauern sein eigen nennen. Das sah einfach nur gewonnen aus, wenn es nicht irgendwie doch ein Dauerschach gibt. Und mit 5,5 Punkten im Rücken kann man da ja in aller seelenruhe weiterspielen und die Stelung einfach genießen. Der Punkt kam dann erwrtungsgemäß und wir konnten mit 6,5 : 1,5 einiges an Brettpunkten gutmachen.

Im Moment stehen wir damit auf dem drittletzten Platz. Es sieht so aus, als würden heuer drei Mannschaften absteigen. Das hängt von der Oberliga an. Dort steigen drei Mannschaften ab - und zwei sind schon abgeschlagen. Eine steigt nach norden, eine nach süden ab. Noch ist es nicht sicher, wer der dritte Absteiger sein wird, in welche Landesliga also zwei Mannschaften runtergehen. Zur Wahl stehen Regensburg, Trostberg und Garching. Schaun mer mal.

Zum Glück spielen wir noch gegen zwei Mitkonkurrenten im Abstieg, namentlich Zugzwang und Unterhaching. Wir haben also noch alles selbst in der Hand. Wenn wir weiter so auftrumpfen wie gegen Rottal und Freising, sollten wir den Abstieg klar vermeiden können. Auf geht"s, noch zwei Kämpfe!

 

Liebe Grüße,

Christoph :-)

 

Hier die Statistik:

1SK Freising 1DWZELO-SK Kriegshaber 1DWZELO1½ - 6½
11Parashchenko, Oleg21562136-1Lavrinenkov, Vadim228122800 - 1
22Trapp, Maximilian21522050-2Reimann, Sebastian21852213½ - ½
33Zill, Christoph21672183-3Bintakies, Michael216521560 - 1
44Bauer, Robert20592165-4Hahn, Christoph, Dr.216021710 - 1
55Grüttner, Ralf20542112-6Zehnter, Sebastian  0 - 1
66Belz, Frank-Martin, Prof. Dr.19892016-7Reis, Thomas213721930 - 1
78Kempter, Klaus19562118-9Demel, Paul204521760 - 1
812Lanzinner, Denis1951 -10Reimann, Matthias201220171 - 0
Schnitt:20602111-Schnitt:21402172 

 

RangMannschaft 12345678910 MPktBPkt
1.SC Gröbenzell 1**455  13 - 134,0 - 22,0
2.SK Tarrasch München 1**  510 - 432,0 - 24,0
3.Münchener SC 24**643  10 - 431,5 - 24,5
4.TSV Haunstetten 1 2** 58 - 625,5 - 30,5
5.SC Unterhaching 134**8 4 6 - 830,5 - 25,5
6.MSA Zugzwang 23 ** 66 - 827,5 - 28,5
7.SK Passau 2  50**446 - 824,5 - 31,5
8.SK Kriegshaber 133  4**65 - 927,5 - 28,5
9.SC Rottal-Inn 1  42**5 - 925,5 - 30,5
10.SK Freising 1  24**1 - 1321,5 - 34,5

 

 

 





Autor dieser Meldung:Christoph,Dr. Hahn
Aufrufe:Dieser Artikel wurde bisher 218 Mal gelesen.


Kommentare zu dieser Meldung:

Name und ZeitpunktKommentar
Patrick schrieb am 03.03.2020 gegen 15:00 Uhr Glückwunsch zum Sieg und Danke für den lebhaften Bericht!
VicePresident schrieb am 03.03.2020 gegen 17:56 Uhr Glückwunsch zum Sieg!
ThomasReis schrieb am 04.03.2020 gegen 18:34 Uhr Du bist klasse, Christoph! Danke...
Lothar schrieb am 05.03.2020 gegen 22:21 Uhr Freue mich sehr über den Erfolg. Danke für den Bericht!


Ja, ich möchte zu diesem Artikel etwas sagen:
Hinweis:

Pflichtfelder für die Eingabe sind mit einem * gekennzeichnet. Aus Sicherheitsgründen sind englischsprachige Begriffe bei der Eingabe unzulässig, ebenso HTML - Tags, Emailadressen und Hyperlinks. Wir weisen darauf hin, dass die jeweilige IP-Adresse des Verfassers beim Erzeugen eines Kommentars mit protokolliert wird. Durch Nutzen der Kommentarfunktion erklären Sie sich hiermit einverstanden.
Name (max. 255 Zeichen): *
Kommentar (max. 1024 Zeichen): *
Mit dem Speichern der oben genannten Daten bin ich einverstanden: *
 
Terminvorschau:
Karfreitagsblitz, Beginn 20 Uhr am Freitag, 10.04.2020

SKK-Rapidserie, Beginn 20.00 Uhr am Freitag, 17.04.2020

Dähnepokal im KV Augsburg, Halbfinale. Beginn 18 Uhr. am Freitag, 24.04.2020

Vereinsmeisterschaft, 6. Runde. Beginn um 19.45 Uhr am Freitag, 24.04.2020

Alle Saisontermine

Künftige Termine



Aktuelle Downloads:
Jahresspielplan 2019/2020
(Dateigröße: 101.29 KB)

Partien des AWO 2019
(Dateigröße: 129.98 KB)

Satzung des Schachklub Kriegshaber
(Dateigröße: 162.05 KB)

Beitrittsformular Jugendliche
(Dateigröße: 92.43 KB)

Beitrittsformular Erwachsene
(Dateigröße: 91.84 KB)

Ausschreibung Augsburger Schnellschach-EM 2020
(Dateigröße: 91.51 KB)

Bücherliste Vereinsbibliothek (Exceldatei)
(Dateigröße: 23.11 KB)

SEPA-Lastschrift für Mitgliedsbeiträge
(Dateigröße: 95.79 KB)

   Datenschutz     |    Haftungsausschluß     |    Administration / Redaktionssystem     |    Impressum

Anzahl der Zugriffe seit 21.12.2008 um 18:46 Uhr: 567246

Powered by PHP 7.2