Ein guter fÃnfter Platz fÃr die erste Mannschaft des SK Kriegshaber 1 in der Landesliga SÃd

Klicken Sie auf das Bild, um eine Darstellung in voller Gröe zu erreichen.

Saison Abschlussbericht der Landelsiga Saison 2019/2020


Betrifft Mannschaft: 1. Mannschaft (Landesliga Süd)

Eine merkwürdig, denkwürdige Saison

Ich spiele nun seit mehr als 35 Jahren Mannschaftsschach in Verbandsrunden.
... und irgendwie war die Saison 2019/2020 der Landesliga Süd für mich die merkwürdigste, aber auch die denkwürdigste Saison, die ich je mitgespielt habe.

Fragen über Fragen nach dem Corona-Lockdown

Nachdem die Saison im März (nach Runde 7) Corona-bedingt vom Bayerischen Schachbund abgebrochen (oder besser unterbrochen) werden musste, standen wir - nach meiner Berechnung - auf einem Abstiegsplatz.

Zur Erinnerung:
Wir hatten dieses Jahr starke Teams wie Tarrasch München, den diesjährigen Meister SC Gröbenzell und die Mannschaft des Münchner SC 2 gleich am Anfang der Runde und waren früh in den Tabellenkeller gerutscht. Da Garching 1 in der zweiten Bundesliga auf einem Abstiegsplatz steht, rechnete ich damit, dass Garching 2 in der Bayerischen Oberliga, obwohl sie ziemlich gesichert standen, ihre Spielberechtigung verlieren könnten und als zusätzlicher Absteiger in die Landesliga Süd kommen könnten ...

Doch würde die 2.Bundesliga überhaupt dieses Jahr zu Ende gespielt werden?
Oder vielleicht erst nächstes Jahr?
Würden wir noch die Chance bekommen, die letzten beiden Mannschaftskämpfe zu bestreiten, um hoffentlich dann sportlich drei Teams hinter uns zu lassen?
Oder wird die Liga nach der siebten Runde vielleicht abgebrochen und die Auf- und Abstiegssituation nach dem aktuellen Tabellenstand vollzogen?

... Fragen über Fragen ...

Wiederaufnahme des Spielbetriebs im September

Zum Glück hat der Bayerische Schachbund dann entschieden, dass die Saison der Bayerischen Ligen (Regionalligen, Landesligen und Oberliga) an den Wochenenden des 13. und 20.September - unter Einhaltung eines zuvor erarbeiteten Corona-Hygiene-Konzeptes - zu Ende gespielt wird.

Eine diffuse Situation nach Wiederaufnahme

Natürlich sollten einige Vereine nun Probleme bekommen, ihre übliche und somit sportlich "schlagkräftigste" Mannschaft an den verspäteten und "Corona-belasteten" letzten beiden Spieltagen an den Start zu bekommen.
Doch die Entscheidung des Bayerischen Schachbundes war sportlich gerecht - zumindest gerechter als die Liga einfach abzubrechen - und auch den Mannschaften gegenüber - betrachtet man den Gesundheitsaspekt - definitiv vertretbar und verantwortungsbewußt.

Manche Mannschaften streckten in den letzten beiden Runden von vorne herein die Segel und gaben ihre anstehenden Kämpfe kampflos auf (ich maße mir keineswegs an, dies zu bewerten), andere Mannschaften konnten leicht "erstzgeschwächt" antreten (weil sie z.Bsp. vielleicht ein bis zwei Risiko-Kandidaten in ihren Reihen haben) und wieder andere machten aus der Not eine Tugend und gaben ihren vermeintlich oder nominell schwächeren Spielern, z.Bsp. talentierten Jugendspielern, die weiter hinten in der Meldeliste stehen die Chance, Spielpraxis unter Wettkampfbedingungen zu sammeln.

Es ist übrigens sehr interessant, zu verfolgen, wie die letzten beiden Spieltage in den einzelnen Ligen des Bayerischen Schachbundes verliefen. Von 9 aus 10 gespielten Kämpfen (Regionalliga Süd-Ost) bis hin zu nur 2 aus 10 gespielten Begegnungen (Landesliga Nord), war so ziemlich alles dabei.

Fünfter Platz nach zwei klaren Siegen in der Post-Corona-Lockdown Phase

Unsere Mannschaft des SK Kriegshaber 1 hatte sich nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs viel vorgenommen, wollten wir doch unbedingt mindestens drei Mannschaften hinter uns lassen (vor allem auch wegen der oben schon angesprochenen und naturgemäß unvorhersehbaren Abstiegssituation).
Wir wollten jegliche Zweifel aus dem Wege räumen und gingen dementsprechend motiviert in die letzten beiden Spiele.
Was in diesen letzten beiden "Post-Corona-Lockdown" Mannschaftskämpfen geschah, war für mich als Kapitän unserer Mannschaft jedoch trotzdem irgendwie fast wie ein Wunder:
Wir konnten beide Spiele überzeugend gewinnen - bitte seht die Spielberichte unter SK Kriegshaber 1 - Zugzwang 2 und Unterhaching - SK Kriegshaber 1 und landeten final auf dem fünften Tabellenplatz!

Mich als Kapitän hat dabei sehr beeindruckt, wie gut wir - vor allem in den letzten beiden Kämpfen - als Verein und als Mannschaft insgesamt als Einheit aufgetreten sind und wie wir zusammengehalten haben!

Ein Gedanke zum Thema Nachhaltigkeit ...

Doch vielleicht war all das ja doch auch gar nicht so sehr ein Wunder, wie es zunächst den Anschein hat.
In Zeiten von Corona und von "Fridays for Future", fällt in den Medien ja durchaus häufig das Schlagwort "Nachhaltigkeit".
... und ich denke, dass unser Schachverein (inklusive aller Mannschaften) durchaus richtig "nachhaltig" aufgestellt sind.

Natürlich benötig(t)en wir in der starken Landesliga Süd ab und an auch mal das Quäntchen Glück, um in dem ein oder anderen entscheiden Kampf, die Oberhand zu behalten.
... und dennoch könnten wir - sieht man mal von unseren beiden Spitzenspielern Vadim Lavrinenkov und Sebastian Reimann ab, die derzeit so klasse spielen, dass sie nicht durch andere Spieler ersetzbar wären - die Bretter 3 bis 8 mit ca. 15 landesliga-tauglichen Spielern besetzen!
Spieler, die alle in der Vergangenheit schon gepunktet haben - und bei denen man nicht von vorne herein gleich eine 0 eintragen müsste, wenn sie in die Aufstellung nominiert werden.
Von daher könnten wir (die ersten beiden Bretter vorbelegt) beinahe auch schon zwei Landesliga-Mannschaften aufbieten.
Ich denke, das hat uns auch in dieser vergangenen "Corona-Saison" wiedermal einen großes Plus im laufenden Spielbetrieb verschafft.

Ja, es ist schon nahezu auch ein bisschen Luxus, wenn ich sehe, dass Spieler wie Dr. Felix Stelter, Helmut Schönau und Maximilian Kling, die alle schon ordentlich in der Landesliga gepunktet haben, diese Saison gar nicht zum Einsatz kommen mussten.

Mannschaftsstatistik

Wir holten 9:9 Mannschaftspunkte und landeten somit auf einem sehr soliden und guten fünften Platz.
Bitte seht: Endstand Landesliga Süd
Obwohl wir keinen einzigen Brettpunkt kampflos zugesprochen bekamen, holten wir mit 40.5 - 31.5 die drittmeisten Brettpunkte aller Mannschaften, was ebenso richtig klasse ist.
Wir konnten die letzten drei Mannschaftskämpfe ja immerhin alle drei 6,5 - 1,5 gewinnen.

Ich wünsche mir, dass wir diesen Schwung und diese Motivation in die nächste Landesliga-Saison mitnehmen können.

Zur Einzelstatistik

Insgesamt kamen von unseren 20 aufgestellten Spielern der Meldeliste 13 Spieler zum Einsatz.
Bitte seht die Statistik im Ligamanager des Bayerischen Schachbundes.

Vadim Lavrinenkov (Nr. 1 der Meldeliste)

Vadim hat eine klasse Saison gespielt und mit 5,5 aus 9 (61%) ist Vadim in der Bestenliste der Landesliga Süd auf Platz 4 gelandet - und das als Brett 1!
Einfach nur klasse!
Auflösung: Die nicht alltägliche Diagrammstellung am Beginn dieses Berichtes ist die Schlussstellung seiner Weiß-Partie in Freising.

Sebastian Reimann (Nr. 2 der Meldeliste)

Sebastian hat sich in der vergangen Saison nun engültig in unserer Mannschaft als Spitzenspieler etabliert. Dabei haben mich besonders auch seine taktischen Fähigkeiten richtig überzeugt. Sebastian hat (mit 4 aus 7) 57 % der Punkte für unser Team geholt.
Das kann sich an Brett 2 wirklich sehen lassen.
Klasse!

Michael Bintakies (Nr. 3 der Meldeliste)

Wenn man Michael"s Saison-Ergebnis anschaut (39% mit 3,5 aus 9) könnte man zu dem voreiligen Schluss kommen, dass er diesmal eine nicht so erfolgreiche Saison absolviert habe.
Wenn man allerdings genauer hinschaut und weiß, was Michael an Brett 2 bis 3 seit Jahren für "Elo/DWZ-Geräte" für uns abklammert und immer mit guten Ergebnissen standhält, sieht man das schon in einem ganz anderen Licht.
Michael stellt sich immer vorbildlich in den Dienst der Mannschaft und hat zusammen mit Vadim und Matthias alle Spiele in der vergangenen Saison absolviert.
Michael hat auch nur 8 DWZ Punkte verloren, was schon zeigt, welch" starke Gegnerschaft man an Brett 3 in der Lansesliga so hat.
Ich möchte definitiv nicht mit Michael die Bretter tauschen, denn da vorne weht ein ganz rauher Wind, in dem Michael seit Jahren gut zu segeln weiß.

Dr. Christoph Hahn (Nr. 4 der Meldeliste)

Christoph hat (mit 2,5 aus 5) 50% an Brett 4 geholt. Eine ordentliche und solide Leistung. Ich bin immer wieder positiv begeistert, wie Christoph seinen Kontrahenten mit kreativen Eröffnungs-Ideen alles abverlangt und sich in den Dienst der Mannschaft stellt.
Vielen herzlichen Dank auch an Christoph, dass er mir in meiner Funktion als Kapitän immer mit Rat und Tat zur Seite steht.
Er kennt ja schließlich unser Team bestens und war jahrelang selbst ein klasse Kapitän unserer Mannschaft.

Denis Wiegner (Nr. 5 der Meldeliste)

Denis hatte sich dazu entschieden - nachdem er sich mit mir abgesprochen hatte -, nach den ersten Spielen (nach der Winterpause) eine Baby- bzw. Kinderpause einzulegen und nicht mehr alle Spiele zu bestreiten.
Wie bereits erwähnt, hatten wir vor allem am Anfang der Saison die stärksten Gegner unserer Liga und so durfte Denis auch ausgerechnet gegen die stärkste Gegnerschaft mit ran, z.Bsp. u.a. auch gegen Lapcevic, Milos (ELO:2375) vom Münchner SC 2.
Denis hatte dann final mit drei Remisen und drei Niederlagen einen Score von 25%.
Denis ist für den SK Kriegshaber eine große Bereicherung und eine Stütze an den Mittelbrettern und ich bin sicher, dass sein Ergebnis auch in Richtung 50% gegangen wäre, hätte er noch weitere Matches für uns mitbestreiten können.
Ich hoffe und wünsche mir, dass Denis weiterhin dran bleibt bei uns und ich bin mir sicher, dass er - dann allerspätestens nach der Corona-Pause - auch wieder an seine Ergebinisse aus den Vorsaisons bei uns anknüpfen wird.
Wie stark Denis spielt, hat er unter anderem ja auch bei unseren SKK Online Einzel- und Mannschafts-Turnieren in der Corona-Lockdown Phase regelmäßig gezeigt.

Sebastian Zehnter (Nr. 6 der Meldeliste)

Wenn ich Sebastian Zehnter beim Schachspielen beobachte, muss ich komischerweise immer wieder an das Lied der Ärzte "Du kannst gehen, aber Deine Kopfhaut bleibt hier!" denken.
Sebastian ist ein echter "Killer" (am Schachbrett!!! - im wirklichen Leben ist er ansonsten ein ganz sympathischer, netter Kerl :-) ), der für seine Mannschaft immer mit erfrischendem (aber nicht überzogenem) Angriffsschach auf Skalpjagd geht und immer versucht, den vollen Punkt einzufahren.
Salon-Remisen, die gibt es bei Sebastian definitiv nicht!
Mich selbst (und natürlich auch die Mannschaft) hat es wirklich sehr motiviert, dass Sebastian neben seiner Hauptliga in Thüringen beim SV Ilmenau - bei uns als Gastspieler mitgespielt hat.
Sebastian hat seine beiden Partien für uns gewonnen und somit 100% für den SKK geholt.

Thomas Reis (Nr. 7 der Meldeliste)

Für mich persönlich ging es nach meiner total verkorksten Saison 2018/2019 hauptsächlich darum, mich wieder zu regenerieren.
Ich denke, das ist mir mit einem Score von 4 aus 7 und keiner einzigen Verlustpartie im Jahr 2020 und zuletzt mit 3 aus 3 insgesamt gut gelungen.
... und auch in den beiden Partien, die ich zu Saisonbeginn gegen starke Kontrahent(inn)en verlor, hatte ich durchaus Gegenchancen und war gar nicht mal so unzufrieden mit meinem Spiel.

Robert Reimann (Nr. 8 der Meldeliste)

Robert hat eine hervorragende Saison gespielt und keine einzige Partie verloren!
Mit einem Score von 70% und 3,5 aus 5 gehört Robert zu den Top Scorern unserer Mannschaft.
Robert hat eine Leistung von 2264 DWZ gespielt und hat 28 DWZ-Punkte dazu gewonnen.
Gratulation, Robert!

Paul Demel (Nr. 9 der Meldeliste)

Paul hat sich - als Vorbereitung auf die vergangene Saison - intensiv mit den Stellungstypen, die er spielen möchte und den damit einhergehenden Plänen auseinandergesetzt. Es ist wirklich sehr interessant Paul zuzuhören, wenn er erklärt, wie er herausgefunden hat, dass es für ihn wohl besser sei, wenn er eher offene, statt geschlossene Stellungstypen anstrebt und mit welcher Methodik er sich dieser Stilveränderung angenähert hat. Lange Rede, kurzer Sinn ... Der Erfolg gibt Paul recht!
Paul holte mit 5 aus 7 den insgesamt besten prozentualen Score der Stammspieler unseres Teams (71%).
Herzliche Glückwunsch!
Ich empfehle Paul, ein 20-minütiges YouTube-Video über seine Lernmethodik und seine Beweggründe zu drehen.
Ich wäre definitiv nicht sein einziger Follower.

Matthias Reimann (Nr. 10 der Meldeliste)

Matthias hat eine klasse Saison gespielt und sich nun endgültig als Stammspieler in unserem Team etabliert.
Matthias ist in seinem Spielstil sehr variabel und hat auf jede gegenerische Eröffnungswahl meistens mindestens eine Alternative in der Schublade.
Matthias holte insgesamt 5,5 aus 9 und somit 61% und landete - zusammen mit Vadim! - auf Platz 4 der Bestenliste der Landesliga Süd
Herzlichen Glückwunsch, Matthias. Klasse!

Andreas Stör (Nr. 11 der Meldeliste)

Herzlichen Dank an Andi Stör, der seit Jahren immer wieder seine weite Anreise auf sich nimmt, um seinen SKK zu unterstützen.
Es ist einfach bombig, einen Mann wie Andi noch in der Hinterhand zu haben.
Andi hat im Abstiegskampf zwei ganz wichtige Partien für uns gewonnen (gegen Rottal und gegen Zugzwang 2) und einen Gesamtscore von 50% gemacht.
... und so lange unsere Konkurrenz nicht merkt, dass man Andi, wenn er die weißen Steine hat, fast nur dann besiegen kann, wenn man ihm den c-Bauern am Brett festklebt, mache ich mir auch für die Zukunft keine Sorgen.

Stanislav Kudrytsky (Nr. 14 der Meldeliste)

Unser top-motivierter Neuzugang Stanislav Kudrytsky, der zunächst als Stammspieler in der dritten Mannschaft aufgestellt war und auch in der zweiten Mannschaft von Viktor 2x nominiert worden war und punktete - holte in Unterhaching ein solides Remis mit Schwarz und hat somit eindrucksvoll unterstrichen, dass er für uns immer eine echte Option ist.
Stanislav hatte ja durchaus auch unsere von Lothar organisierten SKK Online Turniere immer wieder mal bereichert und erfolgreich bestritten.

Harald Gergen (Nr. 15 der Meldeliste)

Harald Gergen gab nach mehr als zehn Jahren Abstinenz sein Comeback in unserer ersten Mannschaft und konnte beim MSC München 2 mit Schwarz sogar gleich einen vollen Punkt für uns holen.
Das sind die Geschichten, die das königliche Spiel halt immer wieder mal so schreibt.
Mich beeindruckt sehr, wie Harald über Jahre hinweg - ohne explizites Training und besonders viel Spielpraxis - seine schnelle schachliche Auffassungsgabe und seinen Spielwitz auf gutem Niveau konservieren kann.
Für mich bekommt Harald die Etikette: "Der Mann, der schneller zieht als sein Schatten ..."
Das hat er ja durchaus auch bei unseren SKK Online Blitz- und Rapid Turnieren in der Corona Lockdown Phase immer wieder bewiesen.
Ich bin wirklich sehr froh, dass Harald - vor allem bei München-Kämpfen - immer wieder bereit ist, auch mal kurzfristig auszuhelfen.

Partien zum Nachspielen

Ihr könnt alle Partien unserer Landesliga-Mannschaft aus der vergangen Saison unter SK Kriegshaber 1 - Landesliga Süd 2019/2020 nachspielen
(das Programm ist (noch) nicht optimiert für mobile Geräte).
Anmerkung: Unsere Partien aus Runde 8 in Unterhaching sind leider noch nicht verfügbar.

Ein herzliches Dankeschön ...

Als Kapitän der ersten Mannschaft möchte ich mich unbedingt noch bei ein paar unserer Mitglieder bedanken, die uns/mich sehr unterstützt haben (auch auf die Gefahr hin, dass ich jemanden vergesse...).

Herzlichen Dank an ...

  • ... Denis Wiegner, der interessante und informative Spielberichte publiziert hat
  • ... Robert Reimann, der regelmäßig zu unseren Auswärtskämpfen (nebenbei noch) als Chauffeur mit Auto im Einsatz war
  • ... Christoph Hahn, der mich 2x als Kapitän vertreten hat und auch einen Spielbericht geschrieben hat
  • ... Paul Demel, der seit Jahren die Partien für uns eingibt und zum Bayerischen Schachbund einsendet
  • ... Lothar Weimer, der als Spielleiter klasse Turniere organisiert (Online und Real Life) und den letzten, wichtigen Kampf gegen Zugzwang 2 als Schiedsrichter geleitet hat
  • ... unseren 1.Vorstand Eckhardt Frank, der uns auch in dieser Saison wieder mit seinen kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt hat.
    Ich nehme mir für die kommenden Spielzeiten vor, dass wir von unserer Seite ein einigermaßen zuverlässsiges Bestellsystem etablieren, so dass Eckhardt etwas besser planen kann, wieviele Portionen wir gerne hätten.
  • ... Wolfgang Malcher, der regelmäßig die AWO für uns reserviert und uns (u.a. auch zusammen mit Eckahrdt und Lothar) geholfen hat, die Räumlichkeiten für die Mannschaftskämpfe bestens vorzubereiten.
  • ... Viktor Kaiser, dem Kapitän unserer zweiten Mannschaft, mit dem ich immer kooperative und unkomplizierte Konversationen habe, wenn ich Ergänzungsspieler aus seiner Mannschaft anfrage.

 

Ausblick auf die Saisons 2020/2021 und 2021/2022

Ich bin sehr froh, dass wir die Post-Corona-Lockdown Phase so ernst genommen haben und sportlich den fünften Platz erreicht haben.
Der Bayerische Schachbund hat nämlich - erwartungsgemäß - beschlossen, dass die Abstiegs- und Aufstiegssituation der einzelnen Ligen auf Basis der Ergebnisse der aktuellen Saison (nämlich genau so, wie sie jetzt zu Ende gespielt wurden) ermittelt wird - ungeachtet dessen, ob es kampflose Ausfälle oder Salon-Remisen gab!

D.h. aus unserer Liga steigen wahrscheinlich (aber mindestens) 2 Mannschaften ab.

Freiwillige Saison 2020/2021

Um allen Vereinen entgegen zu kommen - denjenigen, die die Saison 2020/2021 spielen wollen und auch denjenigen, die lieber "Corona-bedingt" nicht spielen möchten -, hat der Bayerische Schachbund, einen (wie ich finde) sehr guten Vorschlag erarbeitet:
Es findet eine "freiwillige" Saison 2020/2021 - wahrscheinlich mit 6er Mannschaften - in den einzelnen Ligen statt, in der ausschließlich Aufsteiger, KEINE Absteiger ermittelt werden.
Alle Mannschaften, die nicht am Spielbetrieb teilnehmen möchten, behalten ihre aktuelle Spielberechtigung für die übernächste Saison 2021/2022, so wie sie sich nach Auswertung der Saison 2019/2020 ergibt.

Spielberechtigung für die Landesliga Süd für die nächsten zwei Saisons

Somit behalten wir mit unserer ersten Mannschaft für die nächsten beiden Saisons unsere Spielberechtigung für die Landesliga Süd.

Zwei Optionen

Wir haben aus meiner Sicht für unsere erste Mannschafte für die kommende Saison 2020/2021 die folgenden zwei Optionen:

  1. Wir melden für die Saison 2020/2021 keine Mannschaft und behalten unsere Spielberechtigung für die Landesliga Süd im Jahr 2021/2022
  2. Wir melden eine ambitionierte Mannschaft an, die sportlich versucht, in die Oberliga aufzusteigen!
    Absteigen können wir ja definitiv nicht und es ist ja auch nicht klar, wieviele Mannschaften dieses Jahr in der Landesliga Süd überhaupt melden.
    Wir hätten also mit Option 2 einen Freischuss, zu versuchen, mal wieder in die Oberliga aufzusteigen!

Mir persönlich ist wichtig, dass wenn wir uns für Option 2 entscheiden, wir die Saison konsequent und sportlich zu Ende spielen.
(... eben auch, falls sich früh herauskristallisieren sollte, dass wir den Aufstieg nicht schaffen)

Feedback Welcome ...

Ich freue mich über unseren sportlichen Erfolg der Saison 2019/2020 und wünsche mir, dass dieser unsere Mannschaft beflügelt und dass wir den entsprechenden Schwung mit in die nächsten Spielzeiten nehmen.

... Feedback welcome ...

Euer Thomas



Autor dieser Meldung:Thomas Reis
Aufrufe:Dieser Artikel wurde bisher 676 Mal gelesen.


Kommentare zu dieser Meldung:

Name und ZeitpunktKommentar
Michael schrieb am 29.09.2020 gegen 08:25 Uhr Ich bin fÃr Option 2. Nutzen wir die Chancen, die Corona uns bietet!
Alex schrieb am 30.10.2020 gegen 05:56 Uhr Hallo, es gibt ein zweites Lockdown. Ich gehe davon aus, daß alle mindestens jetzt die Ernst der Lage verstanden haben sollten.
Viele GrÃße


Der vorliegende Bericht ist älter als ein Jahr und kann daher nicht mehr mit Kommentaren versehen werden!
Terminvorschau:
Sommerschach-Miniturniere, Beginn 20:00 Uhr am Freitag, 26.07.2024

Sommerfest und Aufstellungssitzung am Samstag, 27.07.2024

Monatsblitz, Beginn 20:00 Uhr am Freitag, 02.08.2024

Aufbau für AFRO am Mittwoch, 07.08.2024

Alle Saisontermine

Künftige Termine




Aktuelle Downloads:
Alle Partien des AFRO-A 2023 (PGN-Format)
(Dateigröße: 218.92 KB)

Beitrittsformular Jugendliche
(Dateigröße: 92.43 KB)

Alle Partien des Augsburger Weihnachts-Opens 2023 im Format .pgn
(Dateigröße: 127.75 KB)

Satzung des Schachklubs Kriegshaber
(Dateigröße: 108.62 KB)

Alle Partien des AFRO-A 2022 (PGN-Format)
(Dateigröße: 211.47 KB)

Beitrittsformular Erwachsene
(Dateigröße: 91.84 KB)

SEPA-Lastschrift für Mitgliedsbeiträge
(Dateigröße: 95.79 KB)

Ausschreibung 100-Jahre Jubiläums-Schnellschachturnier
(Dateigröße: 134.31 KB)

   Datenschutz     |    Haftungsausschluß     |    Administration / Redaktionssystem     |    Impressum

Anzahl der Zugriffe seit 21.12.2008 um 18:46 Uhr: 848605

Powered by PHP 7.2